HypnoBirthing

Was ist HypnoBirthing?

Mit HypnoBirthing bereitest du dich gemeinsam mit deinem Partner oder deiner Geburtsbegleiterin körperlich und mental auf die Geburt und das Elternsein vor. Es ist eine Methode für alle, die sich auf ihre bevorstehende Geburt freuen und danach zufrieden sein wollen.

Neugierig geworden?
Es folgt eine umfassendere Erklärung:

Der englische Geburtshelfer Dr. Grantly Dick-Read (1890 – 1959) beobachtete, wie manche Frauen ihre Kinder ohne viel Aufhebens natürlich und sicher zur Welt brachten – und andere unter äußerst schmerzhaften Geburten litten.

Seine These: Der Körper von Frauen, die Schmerzen erwarten und Angst davor haben, kann sich nicht entspannen. Eine Art Teufelskreis entsteht – das Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom. Die Anspannung hemmt den natürlichen Geburtsvorgang und verursacht so zusätzliche Schmerzen und oft sogar Komplikationen.

Heute gilt Dr. Grantly Dick-Read als Vater der natürlichen Geburt. Sein Buch «Mutter werden ohne Schmerz» (Hoffmann & Campe, 1953) ist auch eine der Grundlagen des HypnoBirthing.

HypnoBirthing bestärkt Frauen in Ihrem Vertrauen in ihre Fähigkeit ihr Kind natürlich und aus eigener Kraft gebären zu können und eine schöne Geburt zu erleben. Durch Aufklärung sowie körperliche und mentale Vorbereitung, welche eine intensive Übung zu Hause mit einschließt, können Frauen ihr Baby selbstbestimmt, sicher und frei von Angst auf die Welt bringen.

„Wenn du deine Sichtweise der Geburt veränderst,
veränderst du, wie du gebärst!“

Marie F. Mongan

Instagram Feed – Hypno… was!?

View this post on Instagram

Vertreibt eure Angst! (Teil 1) Heute bin ich hier wieder auf einen ausführlich NEGATIVEN Geburtsbericht gestoßen… es macht mich jedes Mal traurig, dass leider so selten positives erzählt wird, sondern bei jeder werdenden Mami Ängste geschürt werden. Ich möchte niemandem unterstellen, dass Unwahrheiten erzählt werden, aber leider werden häufig nur die schlimmen Dinge völlig detailgenau erzählt. Das macht anderen bald Mamis Angst und schon beginnt das Dilemma. WARUM SOLL DER MENSCH DAS EINZIGE LEBEWESEN AUF DIESEM PLANETEN SEIN, WELCHER UNTER SCHMERZEN EIN BABY AUF DIE WELT BRINGT? Habt ihr schon vom Angst-Verkrampfung-Schmerz-Syndrom von Grantly Dick-Read gehört? Der Körper verspannt sich bei Angst, seine Muskeln ziehen sich zusammen und verkrampfen und daraus resultierend entsteht Schmerz. Genau so KANN es auch bei der Geburt vorkommen, nämlich wenn die (bald) Mami ängstlich ist. Angst sagt unserem Körper, dass wir flüchten sollen, und so wird neben unserer angstverkrampften Muskulatur nun auch noch unser Blut in die Extremitäten geleitet um wegrennen zu können… und die Gebärmutter, die eigentliche Heldin des Geschehens, wird gänzlich im Stich gelassen! So… Jetzt hat die (bald) Mami Angst, die Gebärmutter kann nicht arbeiten wie sie möchte und durch die andauernde Verkrampfung verstärkt sich stetig das Schmerzgefühl. Dies wiederum verstärkt die Angst und daraus resultierend die Verspannung/Verkrampfung. Spätestens jetzt befindet sich die (bald) Mami in der Spirale von Angst – Verkrampfung – Schmerz, und der Traum einer natürlichen Geburt ist getrübt. So muss es aber nicht laufen! Vertreibt eure Angst!!! (Es geht weiter in Teil 2) #mama #einfachegeburt #baby #baby2019 #aprilbaby #maibaby #junibaby #julibaby #augustbaby #septemberbaby #teamblau #teamrosa #schwangerschaft #hypnobirthing #geburt #geburtohneangst #schwanger #glücklichschwanger #schwangerundfit #mamablogger #momlife #mommyblogger #instagram #blogger #instagood #instablogger #Angst

A post shared by Vanessa Wengerter (@_mami_glueck_) on

View this post on Instagram

Lacht eurer Angst ins Gesicht! (Teil 2) Durch tägliche Entspannungsübungen und Affirmationen während der Schwangerschaft kann man sich super auf die bevorstehende Geburt vorbereiten! Wer weiß was der eigene Körper kann, vertraut ihm. Und so ist es möglich, sich völlig angstfrei in den Geburtsverlauf zu begeben und den Kopf auszuschalten. Ich spreche nicht davon, dass alle (bald) Mamis ihr Baby nahezu ohne Anstrengung ausatmen werden können (was definitiv möglich ist, aber intensives Training benötigt) sondern, dass sie recht leicht eine schmerzfreie Geburt erleben können! Davon bin ich überzeugt! Wir Mamis müssen nur den Kreislauf durchbrechen und aufhören Ängste zu schüren! Wir müssen aufhören von höllischen Schmerzen und Qualen zu sprechen! Was haben wir davon anderen Angst zu machen? Und alle (bald) Mamis dürfen sich nicht von negativen Geburtsberichten beeinflussen lassen. Ich weiß, dies klingt nahezu unmöglich, aber durch fleißiges Üben von Entspannung für Körper und Geist ist es möglich sich in eine angstfreie Geburt zu begeben. Sich der Geburt hingeben zu können und den Kopf abzuschalten, das befreit und ermöglicht eine schöne, schmerzfreie Geburt! So war es bei mir. Ich hatte keinen selbshypnotischen Zustand erreicht (es war meine erste Geburt), aber ich konnte durch Vertrauen in meinen Körper, mein Baby und die Hebamme alles abgeben und eine, zwar anstrengende, aber völlig schmerzfreie Geburt erleben. Wenn ich das geschafft habe könnt ihr das auch liebe (bald) Mamis! Alles Liebe! #mama #einfachegeburt #baby #baby2019 #aprilbaby #maibaby #junibaby #julibaby #augustbaby #septemberbaby #teamblau #teamrosa #schwangerschaft #hypnobirthing #geburt #geburtohneangst #schwanger #glücklichschwanger #schwangerundfit #mamablogger #momlife #mommyblogger #instagram #blogger #instagood #instablogger #lachen

A post shared by Vanessa Wengerter (@_mami_glueck_) on